Chronik

Die Hirsch Apotheke im Wandel der Zeit

 

1830   Am 19. März erhält Apotheker Johannes Heinrich Weinhold Schulz aus Lünen die Konzession für die erste Apotheke in Much

1831   Am 2. Februar wird die Apotheke wird im Haus Hauptstraße 65 (damals Hauptstraße 3) eröffnet.

1832   Schulz übernimmt zusätzlich zum Apothekenbetrieb die Aufgaben eines Posthalters

1836  Als Schulz nach Eitorf verzieht, wird die Apotheke durch Peter Christoph Wirtz-Mühlenmeister aus Neukirchen fortgeführt und die Poststelle abgegeben

1849   Als Wirtz-Mühlenmeister verstirbt ist sein Sohn Hermann erst acht Jahre alt ist. Die Apotheke wird durch Provisoren weitergeführt:
Ludwig Hubertus Keutmann, Mathias Joseph Barrentin, Gustav Assmann, Vincent Thielen und Eduard Schmidt

1867   Hermann Peter Wirtz-Mühlenmeister übernimmt die väterliche Apotheke

1881   Die Apotheke wird an Johann Strunden verkauft. Als er drei Jahre später verstirbt, fungiert Karl Dithmer als Provisor

1885   Eduard Nachtigal aus Beesten führt die Apotheke fort. Zu seiner Zeit wird das St. Josefshaus als Krankenhaus und Altenheim in Much eröffnet

1890   Die Apotheke wird von Eduard Becker aus Siegburg übernommen, der sich außerordentlich für Much engagiert: Er ist Mitbegründer des Mucher Verschönerungsvereins und bemüht sich intensiv, wenn auch vergeblich, um eine Eisenbahnlinie von Siegburg nach Much

 Buch1_S7
1909   Linker Wagen: rechts Apotheker Eduard Becker, am Steuer Dr. Johannes Hoffstetter
hinten: Margaretha Becker und Lena Hoffstetter
Rechter Wagen: Marga Becker neben Dr. Albert Eckhard, Arzt in Bielstein

1911  Franz Josef Erbig kauft die Apotheke, der er den Namen „Hirsch Apotheke“ gibt, und eröffnet 1913 die „Hirsch-Drogerie“ im Haus Hauptstraße 29

Apotheke_1911-1688x1080

1912  Apotheker Franz Josef Erbig (rechts) nach der Taufe seiner Tochter

1920  Karl Küster führt die Apotheke fort

1925  August Rhein aus Bonn übernimmt die Apotheke. Als er 1940 an den Folgen eines Autounfalls verstirbt, fungieren Lieselotte Scholz, Ursel Gebehenne verh. Frank und Lothar Schlagheck als Verwalter

1928   Rhein eröffnet in Ruppichteroth eine Filial-Apotheke, die bis zu seinem Tod durch Verwalter geführt, anschließend verpachtet und 1947 verkauft wird

1955  Die Apotheke wird in die bis heute genutzten Räumlichkeiten in der Hauptstraße 26 verlegt. Das alte Apothekengebäude wird von Familie Rhein liebevoll restauriert und ziert noch heute das Mucher Ortsbild

_mg_6310

1959  Ernst August Rhein übernimmt die väterliche Apotheke und führt einen motorisierten Botendienstes zur Medikamentenauslieferung ein

1972  Die Apotheke wird um einen Tee-Laden in den neugebauten Räumlichkeiten in der Hauptstraße 24 erweitert

1996  Ulrike Braun übernimmt die Apotheke

1997   Die Apotheke wird von Ingo Becker aus Duisburg fortgeführt, der in den Räumen des ehemaligen Tee-Ladens ein Sanitätshaus eröffnet

2003   Im Zuge einer grundlegenden Modernisierung der Apotheke und Anschaffung eines Kommissionierautomaten der Firma Willach aus Ruppichteroth wird das Sanitätshaus in die Apotheke integriert und in den Räumlichkeiten Hauptstraße 24 ein Fußpflege- und Kosmetikstudio eröffnet

2010   Seit 1. Juli leitet Monika Ortsiefer aus Much-Tüschenbonnen die Hirsch Apotheke

 

Hartmut Benz, M. A.